INDABA 2018
27. Juli - 3. August 2018
Ort: Kleinhohenheim 1
70619 Stuttgart

Herzlich Willkommen!

"Training gibt nicht das Gefühl, man sei in der Lage, etwas zu tun, man habe bestimmte Kenntnisse angesammelt. Training ist eine Begegnung mit der Realität, die man gewählt hat: Was immer man auch tut, soll man mit seinem ganzen Selbst tun."
Eugenio Barba


INDABA 2018 - HOW DO WE BEGIN?


Internationale Trainingswochen für junge Menschen


»THERE IS A SPACE IN US WHERE EVERYTHING IS NEW, WHERE THINGS CAN BEGIN, NOTHING IS FINISHED!«

LEBENDIGES GESPRÄCH
Die INDABA-Trainingswoche ist ein Angebot für ca. 40 junge Menschen, sich in ein tiefes, lebendiges Gespräch zu begeben. Es ist eine Einladung, Fragen zu stellen und diesen gemeinsam nachzugehen. Durch die Vielfalt der Gruppe können sich neue Perspektiven öffnen und Impulse klarwerden. In der gemeinsamen Präsenz entsteht eine Quelle für Verwandlung.

BEWEGUNG, MUSIK, WAHRNEHMEN, MEDITATION

Neben dem Gespräch entwickeln wir die Woche mit
-Tanz und Körperarbeit
-Musik und künstlerischem Gestalten
-Spielen und Wahrnehmungsübungen
-Meditation und Stille.


ERWACHEN AM ANDEREN
Wir kennen Tage, an denen wir zwar aufwachen, aber trotzdem verschlafen, was uns wichtig ist. Und Tage, an denen wir wacher als gewöhnlich sind. Tage, an denen wir mehr sehen, als das was ist. An denen wir erahnen, was wir füreinander sein können und was nur durch uns gemeinsam möglich wird. Diesem Wachsein wollen wir nachgehen. Wie finden wir unsere individuellen Willensimpulse in einem größeren Bild vereint? Können wir uns verstehen?

MIT DEN HÄNDEN IN DER ERDE, MIT DEM KOPF IN DER FREIEN LUFT
Wir werden die Natur und das »in der Natur sein« unmittelbar erfahren. Wir werden in Zelten schlafen und freuen uns auf Nächte unter freiem Himmel, in denen wir am Lagerfeuer sitzen und Geschichten lauschen. Wie lernen wir im Buch der Natur zu lesen? Wie können wir mit wacher Wahrnehmung in einen Dialog mit ihr kommen? Wie weckt sie unsere Sinne?

INDABA
INDABA ist ein altes, traditionsreiches Wort der Zulusprache, das viele Bedeutungen bekommen kann. Immer geht es um eine Gemeinschaft, die zusammenkommt und sich einem tiefen Gespräch öffnet, weil spürbar wurde: Uns erwartet Veränderung, die ergriffen und gestaltet werden will.

Euer Organisationsteam
Anton, Burama, Eva, Modou, Lydia, Jannis, Svenja, Sinja, Rebekka, Ulrich

How do I have to be for you to be free? (Orland Bishop)
Love is the power that heals the separation and opens a consciousness that reveals the interconnectedness of the universe. (Nicanor Perlas)

Events & Initiatives:

© trainingswoche.de | kontakt[at]trainingswoche.de